11. Motorrad-Gottesdienst

In die St. Laurentius-Kirche in Dedesdorf waren trotz des verregneten Wetters viele Motorradfahrer des Unterweserraumes und viele Zuhörer ohne Motorrad zum Motorradgottesdienst („MoGo“) mit Pastor Dirk Scheider aus Bremerhaven gekommen. Das MoGo-Team hatte auch zum elften Mal wieder alles hervorragend organisiert.
Beim Eintritt in das Gotteshaus erhielten alle Teilnehmer von Hako Cornelius einen Sticker und zudem jeder Motorradfahrer ein blaurotes Band. Nach mehreren Musikstücken von Kathrin und Simon Bellett und dem Projektchor begrüßte Detlef Stahl die Gottesdienstbesucher und insbesondere Pastor Dirk Scheider zum elften Gottesdienst der Motorradfahrer in Dedesdorf. Gaby und Detlef Stahl überreichten ihm ein kleines Erinnerungsgeschenk.
Nach dem Lied "Ich sing dir mein Lied, in ihm klingt mein Leben" in musikalischer Begleitung durch Kathrin und Simon Bellett sowie des Projektchores folgte die Lesung. Der 23. Psalm, „Der Herr ist mein Hirte“, wurde von Kathrin Bellett, Gabi und Detlef Stahl sowie Dirk Scheider im Wechsel gelesen.

Der Chor sang „Solang` man noch Träume leben kann“ gefolgt von „Asphalt-Gedanken“ in lustigen und zugleich tiefgründigen Ausführungen. Pastor Schneider ergänzte, dass Humor zum Leben gehört. Man kommt im Verkehr zurecht und sollte den anderen auch eine Chance geben. Es folgte das Lied der Motorradfahrer „I am sailing, I am sailing“.

...

Nach dem Solo-Stück von Simon und Kathrin Bellett hielt Pastor Schneider die Predigt. In deren Mittelpunkt standen die Motorradfahrer und deren Erleben und Erfahrungen. „Der Mensch muss in der Freiheit der Weite neue Lebenskraft schöpfen und darf dabei die Hoffnung nie vernachlässigen“.
Vom Projektchor hörte man dann das Lied „Mit dem Motorrad nach Paris“. Mit den irischen Segenswünschen und weiteren Musikstücken von Kathrin und Simon Bellett endete der gut besuchte Gottesdienst. Es hatten sich über 100 Besucher versammelt die alle begeistert waren und am Schluß ausgiebig Applaus spendeten. Die Kollekte soll für eine neue Kaffeemaschine der Kirchengemeinde verwendet werden.
Nach einer Fahrt durch die nördliche Wesermarsch bei Dauerregen trafen sich viele Motorradfahrer und auch viele Gemeindemitglieder im Laurentius-Haus, wo das MoGo-Team Kaffee und Kuchen vorbereitet hatte.
Obwohl Dirk Scheider in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist, möchte er auch in den nächsten Jahren den MoGo durchführen.

Zurück